Blog bekannt machen: 13 Tipps für mehr Blog-Leser*innen & eine höhere Blog-Reichweite

30. Juni 2022

Lass mich raten: Du bist selbstständig, vielleicht Online-Unternehmer*in und möchtest mithilfe von Magic Google Kund*innen gewinnen. Dann weißt Du bestimmt auch, dass ein eigener Blog eine nachhaltige und wertvolle Möglichkeit ist, um genau das Ziel zu erreichen, Deine Reichweite auszubauen und mehr Besucher*innen auf Deine Website zu bringen. Also schreibst Du vielleicht schon die ein oder anderen Blogartikel, aber bist jetzt an dem Punkt angekommen: Ich will meinen Blog bekannt machen! Ich will mehr Traffic für meinen Blog!

Da kann ich nur sagen: Prima, dass Du auf diesen Blogbeitrag geklickt hast!

Ich gebe Dir nämlich in den nächsten Absätzen und Zeilen mindestens 13 erprobte Tipps, um Deinen Blog bekannt zu machen, ihn nachhaltig zu bewerben und Deine Blog-Reichweite zu erhöhen. Das Motto: Mehr zufriedene Blog-Leser*innen und Kund*innen gewinnen.

In diesem Sinne: Are you ready to rock that blog?

Dann lass uns vorne anfangen.

Blog bekannt machen und mehr Besucher*innen bekommen – Brauchst Du das überhaupt?

Mehr Besucher*innen und mehr Leser*innen für den eigenen Blog zu gewinnen, ist eins der Top-3-Ziele meiner Kund*innen. Deswegen teile ich heute mir Dir meine Lösungen. Aber ich muss zuerst leider eine Seifenblase platzen lassen:

Mehr Blog-Besucher*innen sind nicht alles und auch keine Allzweckwaffe.

Warum? Ganz klassisch: Masse machts halt nicht.

Trimmst Du Deinen Blog nur auf mehr, mehr, mehr wird seine Qualität leiden und das verschreckt Deine Traumkund*innen.

Stattdessen überlege Dir vorher: Brauche ich wirklich so viel Blog-Leser*innen mehr? Muss ich meine Blog-Reichweite bis Ultimo ausbauen? Will ich eine qualitative Gruppe von Leser*innen anziehen oder einfach jede*n? Was bringt mir und meiner Selbstständigkeit mehr?

Dein Blog als Marketinginstrument

Wenn Du selbstständig bist und Deinen Corporate Blog als Marketinginstrument ausbaust, willst Du wahrscheinlich nicht nur über Deinen Blog Einnahmen (z. B. mit Affiliate-Marketing) generieren. Er soll Dir eher dabei helfen, neue Menschen auf Dich und Deine Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Dafür brauchst Du keine megahohen sechsstelligen Besucherzahlen auf Deinem Blog.

Blog bekannt machen

Wie viele Besucher*innen braucht mein Blog?

Fakt ist, Du brauchst eine gewisse Reichweite auf Deinem Blog, weil nur 1 bis 3 Prozent Deiner Leser*innen / Follower*innen / Besucher*innen bei Dir kaufen.

Das heißt, damit Du von diesen 1 bis 3 Prozent ein profitables Business aufbauen kannst, brauchst Du ein entsprechendes Blog-Besucher*innen-Volumen. Aber Du musst Dir eben keinen Druck machen, Deine Blog-Bekanntheit von null auf drei Trilliarden in zwei Monaten zu steigern.

Um diese gesunde Blog-Reichweite kümmern wir uns in diesem Blogbeitrag. Dazu gebe ich Dir Tipps, um Deinen Blog und Deine Website bekannter zu machen und mithilfe Deines Blogs mehr Website-Besucher*innen anzulocken.

Wie viele Besucher*innen hat mein Blog?

Nice to have: Ein Überblick von der tatsächlichen Besucherzahl Deines Blogs. Diese kannst Du ganz einfach in Deinen Analytics nachsehen.

Falls Du Dich also fragst, woher die Leute auf Deinen Blog und User auf Deine Website kommen, findest Du in Google Analytics die Antwort.

Blog bekannter machen 2022

Ich unterscheide zwischen zwei Wegen, Deinen Blog zu bewerben:

  • Sichtbarkeitsfaktoren und
  • Beziehungsfaktoren.

Zieh neue Blog-Leser*innen an & mach Deinen Blog bekannt

Unter Sichtbarkeitsfaktoren verstehe ich alle Maßnahmen, die neue Menschen anziehen und neue Blog-Leser*innen gewinnen. Sie helfen Dir dabei, Deinen Blog einer größeren Menge von potenziellen Blog-Leser*innen vorzustellen, damit sich daraus mehr treue Wunschleser*innen herauskristallisieren.

In diesen Schritten erweitern wir also Deinen Blog-Reichweite-Kreis um neue Blog-Besucher*innen und erhöhen das Volumen Deiner Blogartikel-Klicks.

Mach Deinen Blog bekannter, indem Du Deine Leser*innen begeisterst

Unter Beziehungsfaktoren verstehe ich Strategien und Maßnahmen, die die Qualität Deiner Blogposts und Deines Blogs insgesamt sicherstellen und damit das Word-of-Mouth positiv beeinflussen.

Was meine ich damit?

Damit die neuen Leser*innen (die über die Sichtbarkeitsfaktoren auf Deinen Blog kommen), total von Deinem Content begeistert sind und Deine Artikel immer wieder gerne lesen, musst Du richtig gute Blogartikel schreiben (lassen).

Denn auch dadurch werden Dein Blog und Deine Website (Webseite, Homepage) bekannter: Sie werden weiterempfohlen, in Social Media geteilt, kommentiert und/oder Du wirst zu Interviews eingeladen. So kannst Du Deinen Expertenstatus bzw. Personal Brand ausbauen. Dein bekannter Blog ist dafür die Grundlage.

Okay, wollen wir uns dann jetzt die Sichtbarkeits- und die Beziehungsfaktoren im Detail ansehen? Dann auf!

Mehr Blog-Leser gewinnen

Blog bekannt machen – 13 Tipps

  1. Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  2. Pinterest
  3. YouTube
  4. Newsletter
  5. Social Media 
  6. Podcasts / Kooperationen
  7. Definiere Deine Wunschleser*innen & lerne sie kennen
  8. Gute Recherche & seriöse Quellen
  9. Verpflichte Dich der Wahrheit und Deinen Werten!
  10. Regelmäßigkeit beim Bloggen
  11. Ein guter Schreibstil
  12. Ein grandioser Blog-Service
  13. Charme & Kompetenz – Authentisches Storytelling und Expertenwissen

Mehr Blog-Leser*innen & Website-Besucher*innen gewinnen

Um mehr Sichtbarkeit für Deinen Blog aufzubauen und damit Deine Reichweite zu steigern, stehen Dir diese 6 Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Suchmaschinenoptimierung (SEO)
    Mit suchmaschinenoptimierten Blogartikeln gewinnst Du nachhaltig neue Blog-Leser*innen und Website-Besucher*innen.

    Wenn Du Deine Blogtexte jeweils auf bestimmte Keywords optimierst, machst Du sie zugänglich für die Menschen, die danach suchen.

    Heißt: Tonia, die ihren Blog bekannt machen will, googelt „Blog bekannt machen“ und stößt in den Suchergebnissen auf diesen Blogartikel, weil ich ihn auf das Keyword „Blog bekannt machen“ optimiert habe. Und zack – habe ich eine neue Leserin und potenzielle Kundin gewonnen.

    Um ganz ehrlich zu sein: Bloggen ohne Suchmaschinenoptimierung ist wie Cappuccino ohne Sahnehaube. Sie können nicht ohneeinander und gehören einfach zusammen.

  2. Pinterest
    Pinterest ist eine visuelle Suchmaschine und eine perfekte Ergänzung für viele Blogs. Du kannst Dir eine eigene Pinterest-Community aufbauen und so Deine Blogreichweite steigern.

    Genauso wie Google ist Pinterest eine nachhaltige Sichtbarkeitsstrategie. Die Plattform bietet außerdem viele kreative Möglichkeiten, Content zu erstellen und Deine Blogartikel zu recyceln.

    Übrigens: Neben Google ist Pinterest eine meiner größten Trafficquellen. So habe ich schon viele neue Blog-Leser*innen gewonnen.

  3. YouTube
    Eine weitere Suchmaschine: YouTube. Auf der Video-Plattform kannst Du Deinen Blog-Content promoten und Zuschauer*innen z. B. über Links in der Infobox auf Deinen Blog leiten.

    YouTube ist eine tolle Sichtbarkeitsstrategie, wenn Du gerne sprichst und es magst, vor der Kamera zu stehen. So können Dich Deine Leser*innen nicht nur über Deine Texte auf Deinem Blog, sondern auch tatsächlich als Person auf ihren Bildschirmen kennenlernen.

  4. Newsletter
    Neben den Suchmaschinen ist ein eigener Newsletter eine super Sichtbarkeitsstrategie. Warum? Weil Du mit einem coolen und hilfreichen 0-Euro-Produkt (früher Freebie genannt) neue Interessent*innen und Blog-Leser*innen gewinnen kannst.

    Einmal entwickelt, kannst Du Dein „Freebie“ auf Deinen Kanälen und in Deinem Blog promoten und darüber Deine Reichweite erhöhen. Zusätzlich ist so ein Produkt für 0 Euro ein funktionierender Anreiz für Menschen, Deine Website (auch Webseite oder Homepage) zu besuchen. Im Umkehrschluss: Du bekommst mehr Blog-Leser*innen.

  5. Social Media
    Eine weitere Sichtbarkeitsstrategie sind Social Media. Auch auf Instagram, Facebook & Co. kannst Du Deinen Blog promoten und so die Bekanntheit steigern. Warum ich auf diese Sichtbarkeitsstrategie keinen Fokus lege, liest Du hier.

  6. Podcasts / Kooperationen
    Eine meiner Lieblingsstrategien und auch eine der am besten funktionierenden Methoden, um Deinen Blog und Content zu bewerben: Podcasts-Interviews und/oder Kooperationen mit anderen Content-Creator*innen oder Blogger*innen.

    Der Sinn dahinter: Du präsentierst Dich anderen fremden Communities und gewinnst so neue Leser*innen. Die Bekanntheit Deines Blogs zu steigern, wird um einiges leichter. Deswegen ist das einer der Tipps, die ich Dir wärmsten ans Herz lege, um Deinen Blog zu bewerben. Erhöhe mit dieser Technik nicht nur Deine Blog-Reichweite, sondern finde auch Business-Buddies.


Mehr Blog-Besucher & mehr Blog-Leser Tipps

Blog-Leser*innen begeistern & Blog bekannt machen

Bringst Du mit den Sichtbarkeitsfaktoren mehr Traffic auf Deinen Blog, geht es ums Begeistern. Denn: Suchende zum „Klick“ in den Google-Suchergebnissen zu bringen, ist eine Sache. Sie als Leser*innen zu behalten, eine ganz andere. Deswegen musst Du sie begeistern, wenn sie Deinen Blog besuchen und Deine Blogartikel lesen.

Wie Du das schaffst, liest Du jetzt. Ich zeige Dir die 7 wichtigsten Beziehungsfaktoren, mit denen Du Deinen Blog bekannter machst.

  1. Definiere Deine Wunschleser*innen & lerne sie kennen

DER Schlüssel zu begeisterten Blog-Leser*innen: Die persönliche Ansprache. Deine Leser*innen müssen sich von Dir verstanden fühlen. Das schaffst Du, indem Du sie wirklich kennenlernst, ihre Probleme verstehst und authentische Lösungen für sie findest.

Der Weg dahin führt über eine konkrete Wunschleser*innen-Definition. Denn wie wir weiter oben ja schon geklärt haben:

Sprichst Du jeden an, sprichst Du niemanden an.

Mach Dir wirklich Gedanken darüber, für wen Du schreibst. Als Hilfestellung lies Dir gerne meinen ausführlichen Blogartikel „Zielgruppengerecht texten“ durch. Darin findest Du auch einen Fragebogen für Deine Traumkunden-Definition.

  1. Gute Recherche & seriöse Quellen
    Um die Beziehung zu Deinen Blog-Leser*innen zu stärken (damit sie Deinen Blog weiterempfehlen und er so bekannter wird), darfst Du ihnen keinen Bullshit präsentieren. Dein Content muss lupenrein und gut recherchiert sein.

    Nutze seriöse Quellen, zitiere richtig und beachte das Urheberrecht.

    Dieser Beziehungsfaktor ist auch im Hinblick auf die Sichtbarkeitsfaktoren essenziell. Denn: Niemand wird Dich zum Podcast einladen, wenn Du unseriöse Texte veröffentlichst. Auch Google straft minderwertigen Content ab und belohnt Dich nicht mit tollen Rankings.

  2. Verpflichte Dich der Wahrheit und Deinen Werten
    Geht in eine ähnliche Richtung: Bleib ehrlich auf Deinem Blog. Und zwar in alle Richtungen. Von Deinen Quellen bis hin zu Deinen persönlichen Anekdoten. Lügen gilt nicht und ist so was von out. Außerdem riechen Leser*innen den Braten ganz schnell und werden entsprechend nicht begeistert sein.

    Mein Tipp: Nutze Deine eigenen Business-Werte als Wegweiser und sei transparent. Das überzeugt Interessent*innen. Warum Deine Business-Werte gerade für authentische SEO-Texte superwichtig sind, lernst Du in meinem E-Book für 0 Euro.

  3. Blogge regelmäßig
    Damit Du einen starken Draht zu Deinen vorhandenen Leser*innen aufbaust, solltest Du regelmäßig bloggen. Wenn Deine Leser*innen immer wieder von Dir hören und lesen, bleibst Du ihnen im Gedächtnis. Das baut Deine Bekanntheit aus.

    Wie Du Zeit beim Bloggen sparst, liest Du in meinen 5 1/2 schnellen Tipps für produktives Bloggen. Oder teste meine 38 Blogging-Tools, die Dir das Blog-Leben leichter machen.

  4. Ein guter Schreibstil

Deine Blog-Leser*innen sollen ein megamäßiges Leseerlebnis haben, oder? Sie sollen sich unterhalten UND informiert fühlen, richtig? Dann ist Dein Instrument ein richtig guter Schreibstil.

Online-Texte mit Schnarcheffekt findest Du an jeder virtuellen Ecke. Also: Heb Dich mit Deinem individuellen Schreibstil ab. Entwickle Deine eigene Schreib- bzw. Markenstimme, die die Menschen gerne lesen. So bauen sie eine Beziehung zu Dir auf und fühlen sich auf Deinem Blog wohl.

  1. Biete einen grandiosen Blog-Service
    Kümmere Dich um Deine Leser*innen. Wenn jemand über Deinen Blog-Traffic auf Deine Website gespült wird, heiße sie*ihn willkommen. Nicht buchstäblich, aber Du weißt, was ich meine.

    Biete Deinen Besucher*innen verlässliche (!) Kontaktmöglichkeiten oder eine Kommentarfunktion unter Deinen Blogposts. Und beantworte ihre Fragen und Anliegen dann auch. Das macht nicht nur einen guten Eindruck, sondern ist für Dich auch bares Zielgruppenanalyse-Gold. Also Win-Win.


  2. Charme & Kompetenz – Authentisches Storytelling und Expertenwissen
    Mein ultimativer Tipp, um Deinen Blog nachhaltig bekannt zu machen: Überzeuge mit Charme und Kompetenz.

    Pures Expertenwissen ist schnarch. Knödelweise Charme verballern – hat wenig Substanz. Die Kombi machts. Zeige in Deinen Blogbeiträgen sowohl Deine authentische Persönlichkeit als auch Deine Expertise.

Blog bekannt machen Tipps

Website & Blog kostenlos bekannter machen

Suchst Du kostenlose Möglichkeiten, um Deinen Blog und Deine Website (bzw. Webseite oder Homepage) bekannter zu machen, hast Du in diesem Artikel 13 Wege gefunden.

Alle Sichtbarkeits- und Beziehungsfaktoren sind grundsätzlich kostenlos im Sinne von Geld. Sie kosten natürlich Zeit, evtl. Weiterbildung, Expertise oder Geduld. Aber Geld musst Du für ihre Umsetzung erst einmal nicht in die Hand nehmen.

Natürlich empfehle ich Dir aber, Dich von einem Profi in Deiner Selbstständigkeit unterstützen zu lassen, damit Du die besten Ergebnisse erzielst und Deine Website und Dein Blog schneller bekannt werden. Das wiederum ist meistens nicht kostenlos.

Lesetipp: Finde jetzt heraus, ob es sich für Dich lohnt, SEO-Texte zu kaufen.

Willst Du bloggen lernen & erfolgreich Bloggen?

Dann lies Dir meinen Blogartikel „Bloggen lernen 2022 – Bewährter Masterplan“ durch oder schau Dir mein beliebtes 1:1-Blog-Mentoring „Authentisch Bloggen“ an.

Ich freue mich, Deine Blog-Sparringspartnerin zu sein.

Blog-Reichweite erhöhen und steigern
Blog-Reichweite und Blog-Besucher steigern
Blog bekannt machen

Texterin Julia Heymer

Julia Heymer

Ich bin Julia Heymer, freie Texterin für authentische Website-Texte und Blogartikel. Ich helfe kreativen und beratenden Selbstständigen dabei, mit einem erfolgreichen Blog und authentischen SEO-Texten bei Google für ihre Wunschkund*innen sichtbar zu werden, damit sie gelassen(er) die Freiheit ihrer Selbstständigkeit genießen können.

Das könnte Dich auch interessieren

Bloggen lernen 2023 – Bewährter Masterplan für Blogger

Bloggen lernen 2023 - das steht auf den To-do-Listen vieler Selbstständiger. Auch auf Deiner? Dann bist Du hier genau richtig. In diesem Blogartikel zeige und erkläre ich Dir nämlich meinen ultimativen Masterplan, wie Du Deinen Blog startest, aufpolierst und...

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert