42 Deep-Talk-Fragen für Deine Kundengespräche & SEO-Texte

18. März 2024

Deep Talk und Deep-Talk-Fragen – Trendbegriffe und ein ziemlich gutes Marketingtool. Ähnlich wie bei Dates, in Freundschaften und Beziehungen geht’s auch bei der Kundenakquise als Online-Selbstständige darum, Tonia und Fritz tiefgründig kennenzulernen. Sonst weißt Du nicht, mit wem Du es zu tun hast und die beiden fragen sich auch, wer ihr Gegenüber eigentlich ist.

Authentizität ist hier DER Erfolgsfaktor – so viel kann ich Dir schon einmal verraten.

Finde heraus, ob Ihr ein Match seid und nutze dazu gerne meine Deep-Talk-Fragen, die Entweder-oder-Fragen, Eisbrecher-Fragen & Co., um Deine Zielgruppe richtig gut kennenzulernen und auch sie zum Nachdenken anzuregen.

Deep Talk – Was ist das?

Kurz gesagt, bedeutet „Deep Talk„, dass Du tiefgründige Fragen stellst, um ein interessantes Gespräch zu führen und Dein Gegenüber richtig kennenzulernen. Du kratzt nicht nur an der Oberfläche, sondern lernst die Person und ihren Charakter wirklich kennen. Und zwar mit allem, was dazu gehört: Ängste, Sorgen, Wünsche, Ziele, Überzeugungen, Vorlieben, Interessen.

Es gibt so viele wundervolle Aspekte eines Charakters, die ihn zu dem machen, der er ist. Genau diese kleinen Details ergründest Du mit Deep-Talk-Fragen in interessanten Gesprächen.

Deep Talk tiefsinnige Gespräche

Deep Talk für Dein Marketing – Psychografische Faktoren von Tonia & Fritz

„Na gut. Klingt ja logisch. Und beim Daten oder unter Freunden ist das ja auch eine super Sache. Aber wofür brauche ich das denn im Online-Business?“

Lange Zeit wurden Zielgruppen und Kund*innen nach demografischen Daten eingeteilt, wie z. B. Wohnort, Alter, Geschlecht und Einkommen.

Das ist aber heute viel zu kurz gedacht.

Du musst Deine Traumkund*innen tiefgründig kennen und einschätzen, damit Du auf sie in Deinen Online-Texten, in den Verkaufstexten, in Deinen Blogartikeln und in Erstgesprächen empathisch eingehen kannst.

Wenn es Dir wie mir geht, dann wünschst Du Dir keine oberflächlichen Kundenbeziehungen, die einfach nur das nötige Geld reinbringen. Ne. Ich möchte etwas verändern und meinen Beitrag zu einer authentischen Business-Welt der Selbstständigen beitragen. Und genau dafür muss ich meine Traumkund*innen – Tonia und Fritz – richtig gut kennen.

Blogge, entwickle Produkte & mach authentisches Marketing dank Deep-Talk-Fragen

Nur so kannst Du letztendlich ein gesundes und nachhaltiges Online-Business aufbauen.

Denn: Entwickelst Du Angebote, die eigentlich gar nicht die Bedürfnisse von Tonia und Fritz stillen – tja, dann werden sie Deine Leistung auch nicht buchen oder Deinen Online-Kurs nicht kaufen. So einfach ist die Rechnung.

Heißt: Es ist allen geholfen, wenn Du ehrlich, offen und authentisch auf Deine Wunschkund*innen eingehst. Dazu musst Du im ersten Schritt aber natürlich wissen, WIE sie ticken. Und genau das erfährst Du im Deep Talk.

Im Deep Talk liegt pures Marketing-Gold

Wahrscheinlich hast Du einen Haufen Wettbewerber, die alle miteinander doch ein sehr ähnliches Angebot zu Dir haben, oder? Klar, Details, Namen, Boni & Co. unterscheiden sich vielleicht, aber Ihr werdet ein ähnliches Problem für eine ähnliche Zielgruppe lösen, stimmt’s?

Tja … was ist wohl der Faktor, nach dem sich Tonia und Fritz entscheiden, welches Angebot sie dann bei welcher Dienstleister*in buchen?

Richtig!

Sie treffen ihre Kaufentscheidung auf Grundlage von 3 wichtigen Ebenen:

  1. Werde ich hier verstanden?
  2. Ist es mir sympathisch, was ich sehe und lese?
  3. Könnte ich mir vorstellen, eine gewisse Zeit mit dieser Person zusammenzuarbeiten?

Und das beurteilen sie anhand des Textes auf Deiner Website, Deiner Newsletter, Deiner Blogbeiträge etc.

Kundengespräche führen

Erst Deep-Talk-Fragen stellen, dann das Google-Meer surfen

Deep-Talk-Fragen und tiefsinnige Gespräche mit Deinen Kund*innen sind die Grundlage für jegliche Marketingmaßnahme. Denn: Nur so sprichst Du Tonia und Fritz wirklich an und berührst ihr Herz.

Und das macht den Unterschied.

Kratz nicht an der Oberfläche, sondern sei ein Teil ihres Alltags. Zu meinen 1:1-SEO-Mentoring-Kunden sage ich immer: „Geh mit ihnen einen Kaffee trinken“.

Die Wurzel für authentische und nachhaltige Suchmaschinenoptimierung ist nämlich auch, dass Du Tonia und Fritz supergut kennst und einschätzen kannst. Deswegen widmen wir uns im 1:1-SEO-Mentoring eine ganze 60-minütige Session Deinen Traumleser*innen.

Antworten auf Deep-Talk-Fragen finden

Jetzt fragst Du Dich vielleicht: Ich habe entweder noch keine Kund*innen oder ich spreche nicht regelmäßig über Stunden mit ihnen – wie und wo stelle ich meine Deep-Talk-Fragen, damit ich hochwertige Antworten bekomme?

Ganz einfach: Marktrecherche.

Eine super Anleitung, wie Du eine tiefgründige Marktrecherche durchführst, um all die Antworten auf Deine tiefsinnigen Fragen zu bekommen, gebe ich Dir in meinem beliebten Headline-Guide. Denn: In Überschriften solltest Du IMMER die tiefen Gefühle und Wünsche Deiner Traumleser*innen ansprechen. Deswegen gibt’s im Headline-Guide eine ganze Anleitung zu dem Prozess.

Spannende Fragen, Eisbrecher-Fragen

Lass Website-Texte & Sales-Pages schreiben, die sich wie Deep Talk anfühlen

Deep-Talk-Antworten finden = okay.

Aber dann in Worte fassen, um sie als Marketing-Gold für Sichtbarkeit und Sales einzusetzen? = Oh. Mein. Gott.

Kein Schreibtalent und keine Zeit, Dich intensiv mit dem Thema Sales-Copy und Website-Texte zu beschäftigen? Dann lass Deine suchmaschinenoptimierten Webtexte und Sales-Pages von mir rundum sorglos schreiben.

Wir schauen uns Deine Zielgruppe im Detail an und erarbeiten gemeinsam Deine authentische Wort-Welt, damit Tonia und Fritz gar nicht anders können, als Dich zu wählen. Deep-Talk-Fragen sind erst der Anfang.

Small Talk bringt Dich nicht weiter

Falls Du jetzt denkst: „Ach, Quatsch. Das ganze Hickhack mit Deep Talk brauche ich nicht“ – lies unbedingt weiter.

Small Talk ist das Gegenteil von Deep Talk. Du kennst wahrscheinlich die typischen Small-Talk-Fragen, die an der Oberfläche kratzen:

  • Und? Wie ist das Wetter bei Dir?
  • Wie geht’s?
  • Bist Du montags auch immer so müde?

Sie dienen vielleicht als netter Eisbrecher, aber damit ist ihr Potenzial dann auch schon ausgeschöpft. Du weißt durch Small Talk nicht, worüber Tonia und Fritz wirklich nachdenken, was sie beschäftigt und welche Einstellungen sie haben. Schade!

Spring über Deinen Schatten – Sei mutig und freundlich und stelle Deine Deep-Talk-Fragen

Ich weiß, es ist schwer. Und ja, es braucht Erfahrung und Expertise, damit Du weißt, auf welche Nuggets Du überhaupt achten musst, um sie dann clever und authentisch in Deinen Marketingtexten einzusetzen.

Aber der erste Schritt ist so oder so: Stelle Deine Deep-Talk-Fragen.

Eisbrecher-Fragen stellen: Ja oder Nein?

Tiefgründige Gespräche starten nicht mit: „Na, wie geht’s?“. Aber Small-Talk- oder Eisbrecher-Fragen können ein erster Einstieg sein. Hab Fingerspitzengefühl.

Und natürlich ist es vielleicht ein bisschen seltsam, wenn Tonia den Zoom-Raum betritt und Du das Gespräch mit „Hallo Tonia. Sag mal, was ist eigentlich Deine größte Angst?“ startest. Das könnte zu Überforderung führen. Gelinde gesagt.

Also: Fang klein an. Fühl Dich erst einmal in die Situation. Und bleib geduldig.

Es kostet Mut und Überwindung, aber letztendlich ist es Deine Aufgabe als Online-Selbstständige, Deine Kund*innen so gut es geht kennenzulernen. Schließlich wollen wir doch alle weg von toxischen Marketing-Scharaden und den konstruierten Newsletter-Geschichten, die den Gebrüdern Grimm Konkurrenz machen, oder?

Aber wie soll ich ein tiefgründiges Gespräch starten? Das ist doch mein Kunde!

Kommunikationsfähigkeiten sind unterschiedlich und manch eine Kundin wird sich vielleicht sogar sehr freuen, wenn Du den staksigen Small-Talk-Teil des Zoom-Meetings überspringst oder schnell abhakst.

Ich mache die Erfahrung, dass die meisten Menschen es satt sind, nur oberflächliches Geplänkel auszutauschen. Sie sehen sich nach echten Verbindungen – in Partnerschaften, Freundschaften und auch im Business.

Im Online-Business liegen oft Bildschirme und viele hundert oder tausend Kilometer zwischen uns. Gerade dann – wenn’s im Home-Office ein bisschen einsam wird – ist es doch umso schöner, wenn Du mit Business Buddies, Kunden und Kolleginnen tolle Gespräche führst.

Verbindet Euch. Und zwar nicht nur über den „Folgen“-Button auf Instagram, sondern zwischenmenschlich. Es lohnt sich!

Deep-Talk-Fragen für Freunde, Kunden

Pass auf! Dont’s beim Deep Talk

Auch wenn ich der Meinung bin, dass Dein Bauchgefühl ein großartiger und verlässlicher Wegweiser auf Deiner Deep-Talk-Reise ist – ein paar Fettnäpfchen solltest Du dennoch kennen und umschiffen.

  • Kein echtes Interesse haben.
  • Auf die Uhr schauen.
  • Nicht empathisch sein.
  • Gefühl geben, einen Seelenstriptease hinlegen zu müssen.
  • Nichts von Dir preisgeben.
  • Bitte nicht manipulativ oder berechnend vorgehen.
  • Urteile nicht.
  • Du bist ungeduldig.

42 Deepe Fragen stellen & Interessante Zoom-Gespräche führen

Was könnten spannende Fragen sein, die zum Nachdenken anregen und Dir das Marketing-Gold verraten, das Du suchst? Stelle anderen Fragen über sich selbst, damit Du sie besser und tiefgründiger kennenlernen kannst.

Ich habe Dir meine liebsten Deep-Talk-Fragen mitgebracht, mit denen ich gute Gesprächsthemen einläute und interessante Gespräche führe. Such Dir etwas aus, was zu Dir, Deinen Kund*innen und Deinem Business passt.

Deepe Fragen stellen – Lerne Deine Kunden kennen

  • Wann hast Du das letzte Mal so richtig gelacht? Worüber?
  • Wovor hast Du Angst?
  • Was ist Deine größte Schwäche?
  • Was ist Deine größte Stärke?
  • Wenn Du ein Abendessen mit einem Promi verbringen könntest – mit wem wäre das und warum?
  • Was machst Du im nächsten Leben anders?
  • Top 3 auf Deiner Bucket-List?
  • Worin nimmst Du Dich zu ernst?
  • Aus welchen Fehlern hast Du was gelernt?
  • Wie authentisch bist Du?
  • Wer ist Dein Vorbild?
  • Wobei / Worin hast Du Komplexe?
  • Gibt es etwas, das Du andere glauben lässt, was aber gar nicht wahr ist?
  • An welchem Traum hast Du festgehalten, bis Du in der Realität gemerkt hast, das er nicht das ist, was Du Dir vorgestellt hast?

Stelle anderen diese Fragen über sich selbst

  • Wie bist Du, wenn Du hungrig/sauer/genervt/verletzt bist?
  • Wie bist Du, wenn alles super läuft?
  • Wovon träumst Du?
  • Wo ist Dein Sehnsuchtsort?
  • Wenn ich Cinderellas Fee wäre: Was würdest Du Dir jetzt in diesem Moment wünschen?
  • Wenn Du nur noch einen Tag zu leben hättest: Was würdest Du tun?
  • Was waren die bisher 3-5 wichtigsten oder prägendsten Momente in Deinem Leben?
  • Was denken andere Menschen über Dich, was Dich kränkt?
  • Was denken andere Menschen über Dich, was unwahr ist?
  • Was denken andere Menschen über Dich, was Dir schmeichelt?
  • Was ist Deine Love Language?
  • Du kannst in der Zeit reisen: Wohin geht’s?
  • Wie stehst Du zu Notlügen?
  • Wenn Du nicht scheitern könntest: Was würdest Du ausprobieren?
  • Was bringt Dich so richtig auf die Palme?

Gute Entweder-oder-Fragen

Hier der Hinweis: Gute Entweder-oder-Fragen sind auf den ersten Blick vielleicht nicht DIE deepen Fragen – aber sie können super Aufhänger sein. Versuche also nach der Antwort tiefer ins Gespräch einzusteigen. Entweder-oder-Fragen eignen sich also auch gut für einen entspannten Gesprächsstart.

  • Kaffe oder Tee?
  • Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang?
  • Berge oder Meer?
  • Film oder Buch?
  • Süß oder salzig?
  • Neu gekauft oder Second Hand?
  • Stadt oder Land?
  • Aktivurlaub oder Wellness?
  • Schreiben per Hand oder am Bildschirm?
  • Schoko oder Vanille?
  • Pizza mit oder ohne Ananas?
  • Plan oder spontan?
  • Zurückhaltend oder extrovertiert?

Ergänze den Fragenkatalog zum Deep Talk gerne in den Kommentaren.

Deep Talk als Marketingtool Kundenakquise

Deep-Talk-Antworten für Deine Kundenakquise

Hast Du Antworten aus Deinen Deep Talks gesammelt? Prima! Dann werte Deine Ergebnisse jetzt aus und gieße sie in die richtigen, authentischen Worte für Deinen Blog, Deine Website, Deinen Newsletter und Deine Verkaufsseiten.

Denn: Texte machen DEN Unterschied, um Dich von Deiner Konkurrenz abzuheben und Deine Kundenakquise planbar zu gestalten. Schließlich googeln Tonia und Fritz in ihren eigenen Worten. Deswegen sollten sie diese auch bei Dir wiederfinden. Deep Talk ist also auch ein großartiges SEO-Tool.

Text-Tipp: Nicht zu viel und nicht zu wenig – das ist die Devise.

Viel Spaß beim Umsetzen. Ich wünsche Dir ganz tolle, tiefsinnige Gespräche.

Deepe Fragen tellen in tiefgründigen Gesprächen
Deep Talk Fragen
Deep-Talk-Fragen für Freunde, Kunden

Texterin Julia Heymer

Julia Heymer

Ich bin Julia Heymer, freie Texterin für authentische Website-Texte und Blogartikel. Ich helfe kreativen und beratenden Selbstständigen dabei, mit einem erfolgreichen Blog und authentischen SEO-Texten bei Google für ihre Wunschkund*innen sichtbar zu werden, damit sie gelassen(er) die Freiheit ihrer Selbstständigkeit genießen können.

Das könnte Dich auch interessieren

Texte schneller schreiben | 7 Tipps, die Du kennen musst

Marketing kostet Zeit. Viel Zeit. Deswegen müssen wir Texte (fürs Marketing und für die Kund*innenakquise) schneller schreiben. Ist einfach so. Weniger verzetteln, mehr Plan. Du fragst Dich: "Wie kann man schneller Texte schreiben? Ich will's lernen!". Gut, dass Du...

Deine perfekte Über-Mich-Seite schreiben | 7 No-Gos

Na, wie lange steht auf Deiner To-do-Liste schon der Punkt "Über-mich-Seite erstellen und schreiben" oder "About-Seite überarbeiten"? Wie oft hast Du schon nach Vorlagen gegoogelt, geseufzt, bei Deinem Business-Idol kopiert, getippt und bist sehr vertraut mit der...

Lerne hier weiter!

authentische texte schreiben

Kommentare

0 Kommentare

Texter SEO, Blog & Website
Julia Heymer Überschriften schreiben lernen
Julia Heymer Headlines texten
julia heymer content marketing expertin